Beratung | Vermittlung
Strategien | Begleitung & Integration

gallery/integra-logo-heinz-suter_2x6cm-p10-rz-positiv-cmyk-work-01-small-web-blue

Integra-Work als Sprungbrett
in die Arbeitswelt

Ein Instrument zur Integration von Sozialhilfe-EmpfängerInnen
aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich

 

 

gallery/integra-logo-heinz-suter_2x6cm-p10-rz-positiv-cmyk-coach-01-white-small-without-mid-weby

Situation

 

Die öffentliche Sozialhilfe ist in den meisten Kantonen und Gemeinden überlastet; nicht zuletzt auch wegen dem grossen Zuzug von ImmigrantInnen. Viele der anerkannten Flüchtlinge (B-Ausweis) und vorläufig Aufgenommenen (F-Ausweis) finden keine Arbeit und sind über Jahre hinweg auf Sozialhilfe angewiesen.

Damit unser Sozialwerk nicht kollabiert, müssen dringend mehr Menschen aktiv in den Arbeitsmarkt integriert werden — oder unsere Steuerbelastung wird bald nicht mehr tragbar.

Seit dem 1. Mai 2019 ist die neue Integrations-Agenda des Bundes in Kraft, wodurch sich die Situation für viele anerkannte Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene verbessert hat.  Besonders Jüngere haben durch früh ansetzende Ausbildungsmöglichkeiten und die gezielte Unterstützung durch den Bund und die Kantone gute Chancen ihren Platz in der Schweizer Arbeitswelt zu finden.

Beruflich wenig Qualifizierte und über 45-Jährige scheinen jedoch weiterhin durch die Maschen zu fallen.
Was wird mit ihnen geschehen? Müssen Sie in der Sozialhilfe bleiben?

Dem möchten wir entgegenwirken:

Integra-Work vernetzt

 

Durch den Aufbau eines branchenübergreifenden Netzwerkes werden niederschwellige Jobangebote - sogenannte „Integra-Jobs“ - geschaffen. Die Firmen profitieren von geringeren Lohnkosten für die neuen Angestellten während sich interne Fachkräfte voll und ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.

In den „Integra-Jobs“ sammeln die KlientInnen erste Anstellungserfahrungen, sie lernen Gepflogenheiten und Abläufe kennen; es ist ein praktisches „Fit-Machen“, ein Sprungbrett in den Schweizer Arbeitsmarkt.

Mit jeder daraus resultierenden Festanstellung wird die öffentliche Sozialhilfe merklich entlastet. Eine „Win-Win-Win-Situation“.

 

Integra-Work motiviert

Unser Ziel ist, dass Menschen aus der Sozialhilfe dauerhaft im ersten Arbeitsmarkt ankommen — vom Asylsuchenden und Flüchtling zum integrierten Steuerzahler!

Deshalb begleiten wir die KlientInnen in den Arbeitsmarkt  mittels 1:1-Coaching.
Wir arbeiten individuell an den Ressourcen der jeweiligen Arbeitsuchenden orientiert, nicht an ihren Defiziten. Wir erzielen langfristige Erfolge, weil wir kennen, wen wir empfehlen. Dank guter Vernetzung und beruflichem Querdenken können wir gezielt und flexibel vermitteln.

Integra-Work vermittelt

A) Mit Ihnen, als möglichem Arbeitgeber (Firmen, Betriebe, Familienunternehmen, Job-Anbieter, etc.)

B) den zuständigen Behörden (Sozialamt, Migrationsbehörde, AWA/RAV, etc.)

C) den KlientInnen (Sozialhilfe-EmpfängerInnen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich, oder auch anderen Sozialhilfe-BezügerInnen).

Integra-Work fungiert dabei als Drehscheibe und ist Ansprechpartner für alle Beteiligten.

Kontaktieren Sie mich



Werden auch Sie als Firma Teil dieses Netzwerkes! Gerne komme ich bei Ihnen vorbei um über Ihre individuellen Bedürfnisse zu sprechen, Möglichkeiten einer Zusammenarbeit und deren Vorteile für Sie aufzuzeigen:




Heinz Suter, MA
Dohlenzelgstrasse 9
5210 Windisch

Tel. 079 711 38 97

info@integra-work.ch
 

 

Name  
E-Mail  
Nachricht  
gallery/img_1437-edited-web

Referenzen

 

(Firmen mit denen Integra-Work Menschen vernetzen, einsetzen und begleiten konnte – sie geben gerne Auskunft)
 

  • Rémy Monney, Leiter Werkhof Wettingen, Tel. 056 437 73 41
     
  • Martin Egloff, Prokurist Felix & Co. AG, Gebenstorf, Tel. 056 223 28 10
     
  • Forum Hauswirtschaft Baden, Tel. 056 210 42 41
    Frau Andrea Senn, Gründerin
    Herr Markus Laube, Geschäftsführer

 

 

gallery/forumhauswirtschaftzus.arbeit-bearb-crop-web